Tuesday , May 21 2019
Home / Lars P. Syll / Privatschulen? Nein Danke!

Privatschulen? Nein Danke!

Summary:
Es gibt aber auch gute Gründe, die wachsende Beliebtheit von Privatschulen zu begrüßen. In einigen Regionen schließen Privatschulen nämlich Lücken im öffentlichen Bildungssystem. Sie mögen zudem in einigen Fällen zu mehr Vielfalt und Flexibilität im Bildungssystem beitragen. Es spricht ein weiteres Argument für sie: Sie erhöhen den Wettbewerb und zwingen damit auch öffentliche Schulen, besser zu werden. Wenn die örtliche öffentliche Schule nicht gut genug ist oder als nicht gut wahrgenommen wird, dann sind die Eltern geneigt, in Privatschulen abzuwandern. Das erhöht den Druck auf die öffentliche Schule, die Qualität und die Kommunikation zu verbessern. Marcel Fratzscher / Die Zeit I would recommend Mr Fratzscher to come and visit Sweden. Here we heard the same seductive

Topics:
Lars Pålsson Syll considers the following as important:

This could be interesting, too:

Lars Pålsson Syll writes Det fria skolvalet — lär av Chile!

Lars Pålsson Syll writes Så här löser vi skoleländet

Lars Pålsson Syll writes For-profit​ private schools — a total disaster

Lars Pålsson Syll writes OECD varnade redan 1992 om skolreformens följder

Privatschulen? Nein Danke!Es gibt aber auch gute Gründe, die wachsende Beliebtheit von Privatschulen zu begrüßen. In einigen Regionen schließen Privatschulen nämlich Lücken im öffentlichen Bildungssystem. Sie mögen zudem in einigen Fällen zu mehr Vielfalt und Flexibilität im Bildungssystem beitragen. Es spricht ein weiteres Argument für sie: Sie erhöhen den Wettbewerb und zwingen damit auch öffentliche Schulen, besser zu werden. Wenn die örtliche öffentliche Schule nicht gut genug ist oder als nicht gut wahrgenommen wird, dann sind die Eltern geneigt, in Privatschulen abzuwandern. Das erhöht den Druck auf die öffentliche Schule, die Qualität und die Kommunikation zu verbessern.

Marcel Fratzscher / Die Zeit

I would recommend Mr Fratzscher to come and visit Sweden. Here we heard the same seductive talk about ‘freedom of choice’ and the benefits that more school competition would bring to our schooling system. The result — total disaster. Private and for-profit schools are great if it wasn’t for one thing — the facts!

Advocates of for-profit schools in Sweden told us that competition should discipline government schools. What happened was that we got a race to the bottom.

What we’ve learned here in Sweden — the hard way — is that letting in private profit interests in our schools increases segregation and inequality without having any positive effects whatsoever on educational standards and performance.

When Panglossian neoliberal free-market ideas are tested against reality they are over and over again shown to be plain wrong. That goes for private and for-profit schools too.

Lars Pålsson Syll
Professor at Malmö University. Primary research interest - the philosophy, history and methodology of economics.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *