Thursday , October 1 2020
Home / Makroskop / Ein Schritt rückwärts, zwei vorwärts

Ein Schritt rückwärts, zwei vorwärts

Summary:
Dirk Bezemer ist Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Groningen im Fachbereich Internationale Finanzentwicklung. Er war Forscher am Imperial College London und arbeitete unter anderem als Politikberater für die britische Regierung. Er informiert regelmäßig das Repräsentantenhaus und verfasst politische Berichte für die OECD, die Weltbank, die UNCTAD und das UNDP. Die Corona-Krise schadet der Wirtschaft, bietet aber auch Chancen, sie dauerhaft zu stärken. Denn oft muss es erst schlechter werden, bevor es besser wird. Seit dem Jahr 1975 war der Umsatz der deutschen Automobilindustrie in den ersten fünf Monaten des Jahres nicht mehr so niedrig. Die Regierung intervenierte am 3. Juni mit einem Hilfspaket für die deutsche Wirtschaft in Höhe von 130

Topics:
Dirk Bezemer considers the following as important:

This could be interesting, too:

Dirk Bezemer ist Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Groningen im Fachbereich Internationale Finanzentwicklung. Er war Forscher am Imperial College London und arbeitete unter anderem als Politikberater für die britische Regierung. Er informiert regelmäßig das Repräsentantenhaus und verfasst politische Berichte für die OECD, die Weltbank, die UNCTAD und das UNDP.

Die Corona-Krise schadet der Wirtschaft, bietet aber auch Chancen, sie dauerhaft zu stärken. Denn oft muss es erst schlechter werden, bevor es besser wird.

Seit dem Jahr 1975 war der Umsatz der deutschen Automobilindustrie in den ersten fünf Monaten des Jahres nicht mehr so niedrig. Die Regierung intervenierte am 3. Juni mit einem Hilfspaket für die deutsche Wirtschaft in Höhe von 130 Milliarden Euro. Sie senkte vorübergehend die Mehrwertsteuer um drei Prozent und zahlte 6000 Euro an Subventionen pro Elektroauto. Benzin- und Dieselautos, immer noch neunzig Prozent der verkauften Autos, waren von der Hilfe ausgeschlossen. 15 Milliarden Euro warten noch immer auf Käufer. Auf diese Weise wurde der Sektor trotz der enormen Kosten stark ermutigt, mehr in die Produktion von Elektrofahrzeugen zu investieren.

Die durch die Corona-Maßnahmen verursachten Marktveränderungen (hauptsächlich Redimensionierungen) sind sehr kostspielig, bieten aber auch große Chancen. Wenn die Unterstützung für die Wirtschaft mit Anreizen für Veränderungen kombiniert wird, können diese Möglichkeiten Wirklichkeit werden. In der Corona-Krise haben wir weniger Autos, Öl und Flugzeuge eingesetzt. Es gab mehr Einsatz von künstlicher Intelligenz und IT, eine nachhaltigere städtische Mobilität, aber auch mehr Schulden. Niemand plante diese Änderung – es war die Reaktion auf die Kontaktbeschränkungen vieler einzelner Unternehmen, [...]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *