Saturday , October 31 2020
Home / Makroskop / Währungsabwertung oder Vollbeschäftigungspolitik?

Währungsabwertung oder Vollbeschäftigungspolitik?

Summary:
MMT-Vertreter befürworten eine Fiskalpolitik, die auf Vollbeschäftigung abzielt. Beschwört eine solche Politik aber nicht eine schädliche Abwertung der Währung herauf? Durch die analytische Linse der Modern Monetary Theory (MMT) lassen sich die monetären Zusammenhänge in modernen Volkswirtschaften verstehen. Da die ökonomische Welt durch die Linse der MMT anders aussieht als durch die Linse des ökonomischen Mainstreams, kommen Vertreter der MMT zu gänzlich anderen wirtschaftspolitischen Schlussfolgerungen. So sieht die MMT die Geldpolitik als ein weitgehend ungeeignetes Instrument zur Steuerung der Wirtschaft und legt ihr Hauptaugenmerk auf die Fiskalpolitik. MMT-Vertreter befürworten eine Fiskalpolitik, die den vom Mainstream angenommenen Widerspruch zwischen

Topics:
Maurice Höfgen considers the following as important:

This could be interesting, too:

MMT-Vertreter befürworten eine Fiskalpolitik, die auf Vollbeschäftigung abzielt. Beschwört eine solche Politik aber nicht eine schädliche Abwertung der Währung herauf?

Durch die analytische Linse der Modern Monetary Theory (MMT) lassen sich die monetären Zusammenhänge in modernen Volkswirtschaften verstehen. Da die ökonomische Welt durch die Linse der MMT anders aussieht als durch die Linse des ökonomischen Mainstreams, kommen Vertreter der MMT zu gänzlich anderen wirtschaftspolitischen Schlussfolgerungen.

So sieht die MMT die Geldpolitik als ein weitgehend ungeeignetes Instrument zur Steuerung der Wirtschaft und legt ihr Hauptaugenmerk auf die Fiskalpolitik. MMT-Vertreter befürworten eine Fiskalpolitik, die den vom Mainstream angenommenen Widerspruch zwischen Vollbeschäftigung und Preisstabilität aufhebt. Das soll mithilfe einer Kombination aus auslastungsorientierter Fiskalpolitik und der Einführung einer staatlichen Jobgarantie erreicht werden.

MMT-basierte Fiskalpolitik

Eine auslastungsorientierte Fiskalpolitik ist nicht auf Buchhaltungsziele, etwa eine ausgeglichene Staatsausgabenbilanz, sondern auf funktionale Ziele, zum Beispiel Vollbeschäftigung oder den ökologischen Umbau der Wirtschaft unter Berücksichtigung eines Inflationsziels, ausgerichtet. Anders gesagt: Aus MMT-Sicht sollten die fiskalischen Ausgaben so hoch sein, dass alle Ressourcen der Wirtschaft im Sinne des Gemeinwohls ausgelastet werden.

Die Ausgabengrenze ist erst dann überschritten, wenn die aggregierte Nachfrage die Kapazitätsgrenze an realen Ressourcen überschreitet und ein Wettbieten um Güter und Dienstleistungen die Preise über das Inflationsziel hinaus steigen lässt. [...]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *