Wednesday , February 24 2021
Home / Makroskop / Good luck, Mario

Good luck, Mario

Summary:
Das Potential, das Mario Draghis politische Ambition hat, ist wegen seiner großen Erfahrung und seines Wissens um die entscheidenden Zusammenhänge enorm. Für Italien eine einmalige Chance.Der Arme, habe ich im ersten Augenblick gedacht, als ich hörte, dass Mario Draghi vom Staatspräsidenten Italiens das Mandat angenommen hat, eine neue italienische Regierung zu bilden. Doch bei etwas gründlicherem Nachdenken wurde mir klar, dass Mario, den ich seit mehr als 20 Jahren kenne, aus meiner Sicht – und vielleicht sogar aus seiner eigenen Sicht – durchaus der Arme sein mag, für Italien aber vermutlich eine einmalige Chance bedeutet.Welches Land kann schon von sich sagen, dass es über einen Ministerpräsidenten verfügt, der nicht nur von den im Parlament vertretenen Parteien von rechts bis links

Topics:
MAKROSKOP RSS feed considers the following as important:

This could be interesting, too:

Matias Vernengo writes Fourth Godley-Tobin Lecture: Marc Lavoie on Godley vs Tobin on Monetary Theory

Matias Vernengo writes Galbraith on the Texas Energy Debacle

run75441 writes Producer Prices rose 1.3% in January After Rising 0.8% over All of 2020

Stavros Mavroudeas writes Mavroudeas S. (2020), ‘The changing notions of Political Economy in Greece till the beginning of the 21st century’, Florya Chronicles of Political Economy Vol.6 No.2

Das Potential, das Mario Draghis politische Ambition hat, ist wegen seiner großen Erfahrung und seines Wissens um die entscheidenden Zusammenhänge enorm. Für Italien eine einmalige Chance.

Der Arme, habe ich im ersten Augenblick gedacht, als ich hörte, dass Mario Draghi vom Staatspräsidenten Italiens das Mandat angenommen hat, eine neue italienische Regierung zu bilden. Doch bei etwas gründlicherem Nachdenken wurde mir klar, dass Mario, den ich seit mehr als 20 Jahren kenne, aus meiner Sicht – und vielleicht sogar aus seiner eigenen Sicht – durchaus der Arme sein mag, für Italien aber vermutlich eine einmalige Chance bedeutet.

Welches Land kann schon von sich sagen, dass es über einen Ministerpräsidenten verfügt, der nicht nur von den im Parlament vertretenen Parteien von rechts bis links breite Unterstützung bekommen hat, sondern auch über eine einmalige Erfahrung in der nationalen wie der internationalen Arena verfügt. Mario Draghi hat seit Beginn der 1990er Jahre in allen wichtigen Gremien gesessen (und Verantwortung übernommen), die sich mit der Weltwirtschaft, Europa und der italienischen Wirtschaft befassen. Er hat schließlich die wichtigste wirtschaftspolitische Position in Europa zu einer Zeit übernommen, wo die Europäische Währungsunion (EWU) kurz vor dem Zusammenbruch stand und ihr in einem entscheidenden Moment Halt geboten.

[...]

Nichts schreibt sich von allein!

Kostenloser Artikel

MAKROSKOP analysiert wirtschaftspolitische Themen aus einer postkeynesianischen Perspektive und ist damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkens aus.

Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Brauchen Sie auch frische Luft? Dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

ABONNIEREN SIE MAKROSKOP

Schon Abonnent? Dann hier einloggen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *