Thursday , August 11 2022
Home / Makroskop / Die offenen Feinde und ihre Gesellschaft

Die offenen Feinde und ihre Gesellschaft

Summary:
Kritisieren Sie die Sanktionen? Eine Eskalation des Ukraine-Kriegs halten Sie für gefährlich? Für die Freiheit wollen Sie nicht frieren? Dann sind sie womöglich rechts – und ein Staatsfeind. Wer liest eigentlich noch Machiavelli? Der Florentiner schrieb einmal: „Nicht wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt“. Ein Satz, der blasphemisch anmutet in einer Zeit, in der die Rolle des Anstifters völlig klar zu sein scheint. Und auch die alte Linke, die Imperialismus und Angriffskriege immer geißelte, mochte Machiavelli, den Theoretiker eiskalter Machtpolitik, noch nie leiden. Doch was ist heute überhaupt noch links? Eine Frage, die sich immer häufiger stellt. Schon seit mindestens einem Jahrzehnt sind die altbekannten politischen Koordinaten in

Topics:
MAKROSKOP RSS feed considers the following as important:

This could be interesting, too:

New Economic Perspectives writes New Economic Perspectives 1970-01-01 00:00:00

Mike Norman writes Links — 11 August 2022 Part 1

Mike Norman writes The Recession Question — Stephanie Kelton

run75441 writes Sgt First Class Heath Robinson – Our Promise to Address Comprehensive Toxics

Kritisieren Sie die Sanktionen? Eine Eskalation des Ukraine-Kriegs halten Sie für gefährlich? Für die Freiheit wollen Sie nicht frieren? Dann sind sie womöglich rechts – und ein Staatsfeind.

Wer liest eigentlich noch Machiavelli? Der Florentiner schrieb einmal: „Nicht wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt“. Ein Satz, der blasphemisch anmutet in einer Zeit, in der die Rolle des Anstifters völlig klar zu sein scheint. Und auch die alte Linke, die Imperialismus und Angriffskriege immer geißelte, mochte Machiavelli, den Theoretiker eiskalter Machtpolitik, noch nie leiden.

Doch was ist heute überhaupt noch links? Eine Frage, die sich immer häufiger stellt. Schon seit mindestens einem Jahrzehnt sind die altbekannten politischen Koordinaten in Auflösung begriffen. Doch der Ukraine-Krieg hat endgültig alles auf den Kopf gestellt: Bei den Grünen und in der Führungsriege der niedergehenden Linkspartei fordert man schwere Waffenlieferungen in die Ukraine und bejubelt jeden neuen Antrag auf eine NATO-Mitgliedschaft an den Grenzen Russlands. Die SPD, der noch immer eine „Russlandobsession“ nachgesagt wird, spielt halbherzig mit.

[...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP analysiert wirtschaftspolitische Themen aus einer postkeynesianischen Perspektive und ist damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkens aus.

Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Brauchen Sie auch frische Luft? Dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

ABONNIEREN SIE MAKROSKOP

Schon Abonnent? Dann hier einloggen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *