Thursday , August 11 2022
Home / Makroskop / Protektion als Rechtfertigung des Krieges

Protektion als Rechtfertigung des Krieges

Summary:
Militärische Einsätze in anderen Ländern werden oft mit dem Schutz der dort ansässigen eigenen Staatsbevölkerung legitimiert. Die Liste der sogenannten "responsibility to protect" Einsätze ist lang – und auch die Russen berufen sich in der Ukraine darauf. Sie fragen sich, was ist "R2P"? Der Begriff steht für "responsibility to protect" und wurde von mir zum ersten Mal bewusst in einer Diskussionsendung zum Syrien-Krieg wahrgenommen. Wenngleich diese "Verantwortung zur Schutzgewährung" vom "Wertewesten", manchmal mit anderen Metaphern verziert, auch schon vorher zur Rechtfertigung militärischer "Interventionen" verwendet wurde. Etwa in Jugoslawien, Libyen oder Syrien. Überall musste der so den "Werten" verbundene Westen angeblich aus reiner Großherzigkeit helfen, wobei die "Hilfe" meist

Topics:
MAKROSKOP RSS feed considers the following as important:

This could be interesting, too:

New Economic Perspectives writes New Economic Perspectives 1970-01-01 00:00:00

Mike Norman writes Links — 11 August 2022 Part 1

Mike Norman writes The Recession Question — Stephanie Kelton

run75441 writes Sgt First Class Heath Robinson – Our Promise to Address Comprehensive Toxics

Militärische Einsätze in anderen Ländern werden oft mit dem Schutz der dort ansässigen eigenen Staatsbevölkerung legitimiert. Die Liste der sogenannten "responsibility to protect" Einsätze ist lang – und auch die Russen berufen sich in der Ukraine darauf.

Sie fragen sich, was ist "R2P"? Der Begriff steht für "responsibility to protect" und wurde von mir zum ersten Mal bewusst in einer Diskussionsendung zum Syrien-Krieg wahrgenommen. Wenngleich diese "Verantwortung zur Schutzgewährung" vom "Wertewesten", manchmal mit anderen Metaphern verziert, auch schon vorher zur Rechtfertigung militärischer "Interventionen" verwendet wurde. Etwa in Jugoslawien, Libyen oder Syrien. Überall musste der so den "Werten" verbundene Westen angeblich aus reiner Großherzigkeit helfen, wobei die "Hilfe" meist aus Bombenabwürfen oder Raketenbeschuss bestand.

"R2P" in Syrien

Insbesondere im Falle Syriens, in den Jahren 2016 und 2017, wurde in den deutschen Medien darauf verwiesen, dass man den "freiheitsliebenden Syrern", die sich da gegen den "Machthaber" Assad auflehnten, doch beistehen müsse - finanziell, mit Ausrüstung und gegebenenfalls militärisch durch Luftschläge der NATO-Staaten USA, Großbritannien und Frankreich, diese wiederum unterstützt durch Aufklärungsflüge bundesdeutscher Tornado-Jets.

[...]

Nichts schreibt sich von allein!

Kostenloser Artikel

MAKROSKOP analysiert wirtschaftspolitische Themen aus einer postkeynesianischen Perspektive und ist damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkens aus.

Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Brauchen Sie auch frische Luft? Dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

ABONNIEREN SIE MAKROSKOP

Schon Abonnent? Dann hier einloggen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *