Tuesday , June 28 2022
Home / Makroskop / Die verzweifelte Rationalität der Nichtwahl

Die verzweifelte Rationalität der Nichtwahl

Summary:
Seit der Jahrhundertwende geht die Wahlbeteiligung in fast allen westlichen Demokratien zurück. Vor allem sozial Benachteiligte können sich in der Gemeinschaft der ‚Demokraten’ kaum mehr wiederfinden. „Stell dir vor, es sind Wahlen und keiner geht hin“. Was in den 1980er Jahren noch ein schlechter Sponti-Spruch gewesen ist, scheint mehr und mehr Realität zu werden. Seit den 1970er Jahren lässt sich bei den Bundestagswahlen ein Rückgang von 90 Prozent auf nunmehr 76,6 Prozent beobachten. Auf Ebene der Länder und der Kommunen fällt der Rückgang noch deutlicher aus; die Beteiligung bei Landtagswahlen hat sich im Durchschnitt bei ca. 60 Prozent eingependelt, sie reicht gegenwärtig von 55,5 Prozent in Nordrhein-Westfalen bis zu 75,4 Prozent in Berlin, wobei die letzte Wahl zum Berliner

Topics:
MAKROSKOP RSS feed considers the following as important:

This could be interesting, too:

Lars Pålsson Syll writes The Gray Ghost (personal)

Eric Kramer writes Is Putin waiting for Trump?

run75441 writes Legacy of Racial Injustice in the Administration of the Death Penalty

Lars Pålsson Syll writes How to tame inflation

Seit der Jahrhundertwende geht die Wahlbeteiligung in fast allen westlichen Demokratien zurück. Vor allem sozial Benachteiligte können sich in der Gemeinschaft der ‚Demokraten’ kaum mehr wiederfinden.

„Stell dir vor, es sind Wahlen und keiner geht hin“. Was in den 1980er Jahren noch ein schlechter Sponti-Spruch gewesen ist, scheint mehr und mehr Realität zu werden. Seit den 1970er Jahren lässt sich bei den Bundestagswahlen ein Rückgang von 90 Prozent auf nunmehr 76,6 Prozent beobachten. Auf Ebene der Länder und der Kommunen fällt der Rückgang noch deutlicher aus; die Beteiligung bei Landtagswahlen hat sich im Durchschnitt bei ca. 60 Prozent eingependelt, sie reicht gegenwärtig von 55,5 Prozent in Nordrhein-Westfalen bis zu 75,4 Prozent in Berlin, wobei die letzte Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus zeitgleich mit der Bundestagswahl stattfand.

Auffällig ist auch, dass die Wahlbeteiligung gerade bei den letzten beiden Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein (60,3 Prozent) wieder gesunken ist. Seit ca. 2010 war es zu einem leichten und temporären Wiederanstieg der Beteiligung bei Landtagswahlen gekommen – nicht zuletzt aufgrund des Aufstiegs der AfD. Ob damit schon eine Trendumkehr einhergeht, bleibt abzuwarten, ist aber nicht unwahrscheinlich.

[...]

Nichts schreibt sich von allein!

Kostenloser Artikel

MAKROSKOP analysiert wirtschaftspolitische Themen aus einer postkeynesianischen Perspektive und ist damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkens aus.

Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Brauchen Sie auch frische Luft? Dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

ABONNIEREN SIE MAKROSKOP

Schon Abonnent? Dann hier einloggen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *