Saturday , June 15 2024
Home / Makroskop / Für marktkonforme Instrumente ist es zu spät

Für marktkonforme Instrumente ist es zu spät

Summary:
Zeit für marktgläubige Klimaschutzexperimente mit ungewissem Ausgang und sozialen Verwerfungen gibt es nicht mehr. Helfen können nur noch Maßnahmen im Stil einer Kriegswirtschaft. Nach wie vor gelten marktkonforme Instrumente wie etwa Emissionszertifikate und -steuern als Schlüssel einer effektiven und gerechten Klimapolitik. Ihre neoliberalen Advokaten verschweigen dabei allerdings, dass eine solche Klimapolitik die Marktmächtigen bevorzugt und die marktschwächeren Marktteilnehmer zusätzlich unter Druck setzt. Die Abwärtsspirale, die dadurch in Gang gesetzt würde, erklärt, warum es einer marktkonformen Klimapolitik bislang nicht annähernd gelang, die Emissionen in ausreichendem Maße zu senken. „Klima-Endspiel“ Wer nach diesem Sommer immer noch nicht verstanden hat, dass Klimanotstand

Topics:
MAKROSKOP RSS feed considers the following as important:

This could be interesting, too:

John Quiggin writes The edge of extinction

Lars Pålsson Syll writes The psychopathy of Ayn Rand

NewDealdemocrat writes May CPI continued to be all about shelter

Merijn T. Knibbe writes Deaths of infants and young children in Gaza. A fact-based estimate.

Zeit für marktgläubige Klimaschutzexperimente mit ungewissem Ausgang und sozialen Verwerfungen gibt es nicht mehr. Helfen können nur noch Maßnahmen im Stil einer Kriegswirtschaft.

Nach wie vor gelten marktkonforme Instrumente wie etwa Emissionszertifikate und -steuern als Schlüssel einer effektiven und gerechten Klimapolitik. Ihre neoliberalen Advokaten verschweigen dabei allerdings, dass eine solche Klimapolitik die Marktmächtigen bevorzugt und die marktschwächeren Marktteilnehmer zusätzlich unter Druck setzt. Die Abwärtsspirale, die dadurch in Gang gesetzt würde, erklärt, warum es einer marktkonformen Klimapolitik bislang nicht annähernd gelang, die Emissionen in ausreichendem Maße zu senken.

„Klima-Endspiel“

Wer nach diesem Sommer immer noch nicht verstanden hat, dass Klimanotstand besteht und nur noch drastische Maßnahmen den Zusammenbruch der menschlichen Zivilisation allenfalls noch aufhalten können, ist entweder Ignorant oder Zyniker: Waldbrände und Hitzewellen überall in der Welt; ausgetrocknete Flüsse, die Frankreich zwingen, massenhaft Atomkraftwerke abzuschalten, da sie nicht mehr gekühlt werden können, was nun die Gaspreise in ganz Europa zusätzlich in die Höhe treibt; der Rhein, zeitweise nur noch ein Rinnsal; Sattelitenbilder zeigen kein grünes, sondern ein beigefarbenes Europa; nach 60 Tagen Extremhitze und Trockenheit sanken die Pegelstände des Jangtse, was aufgrund ausfallender Wasserkraftwerke in der Industrieregion Shanghai zu Stromrationierungen führte und die globalen Lieferketten belasten und zu weiteren Preissteigerungen führen dürfte; nach der Hitze kommt die Flut, die etwa in Pakistan ein Drittel des Landes unter Wasser gesetzt und 14-20 Millionen Menschen obdachlos gemacht hat; all dies führt zu Ernteausfällen und steigenden Lebensmittelpreisen („Heatflation“), da – in einer Welt „offener Märkte“ – die Hocheinkommensbezieher die Niedrigeinkommensbezieher überbieten werden.

[...]

Nichts schreibt sich von allein!

Kostenloser Artikel

MAKROSKOP analysiert wirtschaftspolitische Themen aus einer postkeynesianischen Perspektive und ist damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkens aus.

Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Brauchen Sie auch frische Luft? Dann folgen Sie einfach dem Button.

ABONNIEREN SIE MAKROSKOP

Schon Abonnent? Dann hier einloggen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *