Thursday , June 30 2022
Home / Makroskop / Die richtigen Lehren aus der Pandemie ziehen!

Die richtigen Lehren aus der Pandemie ziehen!

Summary:
Soll die Gesellschaft nicht weiter auseinandertriften, muss sich im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen vieles ändern. Es ist verfrüht, die Covid-19-Pandemie wegen seit geraumer Zeit bundesweit sinkender Inzidenzen schon für beendet zu erklären, aber an der Zeit, Schlussfolgerungen für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft daraus zu ziehen. Dank seiner hervorragenden Ressourcenausstattung, funktionsfähigen Behörden und föderalen Struktur erschien Deutschland für die Bewältigung einer solchen Krise gerüstet, ohne dass es die größte Bewährungsprobe seit der Vereinigung bestanden hätte. Die schlimmsten Auswüchse des pandemiebedingten Wirtschaftsrückgangs, etwa Firmenzusammenbrüche und Massenarbeitslosigkeit, konnte der Staat mittels seiner Hilfsprogramme und Unterstützungsleistungen

Topics:
MAKROSKOP RSS feed considers the following as important:

This could be interesting, too:

MAKROSKOP RSS feed writes Sinkende Realeinkommen – die nächste Runde

MAKROSKOP RSS feed writes Wie sich Deutschlands Niedriglohnsektor selbst untergräbt

MAKROSKOP RSS feed writes Die Pandemie als Forum für Eitelkeiten

MAKROSKOP RSS feed writes Der Gipfel: Pacemaker und seine Trainingsgruppe

Soll die Gesellschaft nicht weiter auseinandertriften, muss sich im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen vieles ändern.

Es ist verfrüht, die Covid-19-Pandemie wegen seit geraumer Zeit bundesweit sinkender Inzidenzen schon für beendet zu erklären, aber an der Zeit, Schlussfolgerungen für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft daraus zu ziehen. Dank seiner hervorragenden Ressourcenausstattung, funktionsfähigen Behörden und föderalen Struktur erschien Deutschland für die Bewältigung einer solchen Krise gerüstet, ohne dass es die größte Bewährungsprobe seit der Vereinigung bestanden hätte.

Die schlimmsten Auswüchse des pandemiebedingten Wirtschaftsrückgangs, etwa Firmenzusammenbrüche und Massenarbeitslosigkeit, konnte der Staat mittels seiner Hilfsprogramme und Unterstützungsleistungen verhindern. Gleichwohl wurde die im Gefolge der neoliberalen Hegemonie, das heißt, der öffentlichen Meinungsführerschaft des Marktradikalismus seit der Jahrtausendwende durch Begriffe wie „Eigenverantwortung“, „Selbstvorsorge“ und „Privatinitiative“ abgelöste Solidarität nie ähnlich häufig beschworen wie in der pandemischen Ausnahmesituation. Man bezog sie allerdings nicht auf die Opfer kapitalistischer Ausbeutung, sondern auf die als „Helden des Alltags“ gefeierten Angehörigen „systemrelevanter“ Berufe.

[...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP analysiert wirtschaftspolitische Themen aus einer postkeynesianischen Perspektive und ist damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkens aus.

Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Brauchen Sie auch frische Luft? Dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

ABONNIEREN SIE MAKROSKOP

Schon Abonnent? Dann hier einloggen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *